Mittwoch, 27. Februar 2013

Yeah... {Best Blog Award}

Letzte Woche wurde ich von Verena vom Blog chiep chiep für den "Best Blog Award" nominiert. Und das, obwohl ich gerade Mal meine ersten 4 Posts online habe! Das freut mich natürlich riesig und daher ein ganz dickes Dankeschön dafür!
Der Award möchte Blogs mit weniger als 200 Followern unterstützen und mit anderen Blogs verknüpfen. Also ein echt super Sache, gerade für neue Blogs.
Jeder nominierte Blog dankt dem Blog, der ihn nominiert hat und nominiert wiederum 20 Blogs. Dann werden noch 11 Fragen beantwortet, mit denen man sich als Person hinter seinem Blog ein wenig vorstellen kann. Sinn und Zweck ist natürlich mit den neu entdeckten Blogs in Kontakt zu bleiben. (Infos siehe auch hier).

Hier also nun die 11 Fragen sowie meine Antworten: 

1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Selber kochen? Definitiv Nachtisch!

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Persönlichkeit. Außerdem finde ich die Ausstrahlung einer Person wichtiger als das eigentliche Aussehen, die Frisur, das Outfit. Und ohne Persönlichkeit keine Ausstrahlung. Ich habe schon viele "hässliche" Menschen getroffen, die mich wesentlich mehr fasziniert haben als "hübsche" aber langweilige Menschen. 

3. Wann hast du den Blog gegründet?
Angemeldet habe ich den Blog im Januar 2013 und meinen ersten Beitrag habe ich am 13. Februar gepostet. Also alles noch ganz frisch :-)

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Puh, das kann ich ehrlich gesagt nicht an einer bestimmten Person festmachen. Ich bin einfach ziemlich neugierig und probiere daher alles gern mal aus.

5. Verfolgst du viele Blogs?
Mh, viele ist relativ… Insgesamt wohl so um die 30 wobei davon viele ziemlich inaktiv sind und viele lese ich auch nur sehr selektiv, also nur bestimmte Kategorien.

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Ich lass mich lieber bekochen! Ich mach gerne Desserts und Salate aber ansonsten bin ich abgesehen von ein paar wenigen Gerichten ein ziemlicher Küchentrottel. Mein Freund kocht dafür umso besser, da fällt die Wahl leicht :-)

7. Welches Buch liest du momentan?
Ich hab schon seit Monaten nicht mehr gelesen weil ich zurzeit eher Hörbücher höre. Zurzeit "Der Junge der Träume schenkte" von Luca Di Fulvio. So wirklich begeistern konnte es mich allerdings bisher noch nicht aber vielleicht kommt das ja noch.
Das letzte Buch welches ich gelesen habe war "Fall der Giganten" von Ken Follet und das fand ich genial – definitiv der spannendste und lehrreichste Geschichtsunterricht den ich je hatte!

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Ich glaube den Rekord hält eine schwarze, schlichte Strickjacke. Weil sie so schön dünn war und zu allem passte habe ich sie jahrelang in meiner Tasche mit mir rumgeschleppt - auch auf sämtliche Reisen. Trotzdem wollte und wollte sie nicht kaputt gehen...

9. Was ist dein Lieblingsrezept?
Rezept zum Selbermachen: Mokka-Eis (mmmh… so lecker!). Rezept zum bekocht werden: die Linsensuppe von meiner Ma (egal was ist, nach einem Teller Suppe ist alles wieder gut…)

10. Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Ich finde es nicht schlimm, wenn man sich wochenlang (oder manchmal auch monatelang) nicht sieht oder auch nicht miteinander spricht. Jeder hat sein eigenes Leben, sein eigenes Chaos und Probleme. Wichtig ist mir, dass man füreinander da ist wenn man sich wirklich braucht und wenn es drauf ankommt – und dann ohne Wenn und Aber.

11. Was ist dein Lieblingsfilm?

Montag, 25. Februar 2013

Mmmh... Montag {Rucola-Avocado-Salat}

Leider bin ich beim Kochen eher naja, sagen wir mal... unterirdisch. Ich lass Fischstäbchen anbrennen, Nudelwasser überkochen und werd nervös wenn ich mehr als einen Topf auf dem Herd gleichzeitig handlen muss. Zum Glück gibt es aber ja genug Rezepte die man gemütlich vorbereiten kann und dann nur noch in den Herd schieben muss und... Salate! Hier ein super einfacher aber dafür super leckerer Rucola-Avocado-Salat:

Zutaten:
- Rucola
- Avocado
- Tomaten
- Mais
- Balsamico und Olivenöl
- etwas Salz, etwas Zucker

Zuerst alle Zutaten gut waschen. Dann die Tomaten und die Avocado ganz klein schneiden und alles vermischen. Das Ganze frei Schnauze mit Balsamico und Olivenöl, etwas Salz und Zucker anmachen - fertig!
Am besten schmeckt der Salat wenn ihr eine weiche Avocado nehmt und diese ganz klein schneidet. Beim Mischen vermischt sich diese so mit dem Öl und dem Balsamico, dass ihr am Ende eher ein Avocado-Dressing als einzelne Stückchen habt. Dazu einfach eine Scheibe Vollkornbrot mit Butter. Mmmh...


Freitag, 22. Februar 2013

friDIY {ohrringe aus büroklammern}

Zum heutigen friDIY wollte ich euch eigentlich ein kleines Ketttenprojekt zeigen. Blöderweise habe ich aber zu spät entdeckt, dass ich hierzu nicht alle 'Zutaten' zuhause habe… 
Also gibt es das Ketten DIY in den nächsten Wochen und nach dem Motto 'Ohrringe kann man nie genug haben' zeige ich euch heute ein DIY für Ohrringe aus etwas, was sowieso jeder zuhause rumliegen hat - Büroklammern.

Was ihr braucht:
- Büroklammern
- Stickgarn
- Ohrhaken
- Schere
- Kleber
- Tesafilm


1. Schritt
Als erstes biegt ihr die Büroklammer so auf wie es im ersten Foto zu sehen ist. Biegt die Öffnung noch etwas weiter auf, das erleichtert euch das Arbeiten und ihr könnt sie am Ende problemlos wieder zusammenbiegen. Nun befestigt ihr mit einem kleinem Stück Tesafilm das Stickgarn an der Büroklammer so wie im zweiten Foto. 


2. Schritt
Als nächstes verteilt ihr etwas Kleber auf dem ersten Stück der Büroklammer und wickelt das Garn eng um die Klammer. Verteilt den Kleber dabei nur ganz, ganz dünn auf der Klammer, da er sonst sofort durch das Garn quillt und unschöne Klebestellen hinterlässt. Da der Kleber extrem schnell trocknet wenn ihr ihn so dünn auftragt solltet ihr zudem immer nur einen kleinen Teil einschmieren, dann das Garn drumwickeln und dann erst das nächste Stück machen. Durch die Öffnung lässt sich das Garn sehr einfach wickeln. 


3. Schritt
Wenn ihr fast rum seid, solltet ihr die Öffnung zubiegen und die beiden Enden am besten mit etwas Tesafilm aneinander fixieren. Danach wickelt ihr so weiter bis die komplette Büroklammer umwickelt ist. Schon ist die äußere Form fertig. Nun könnt ihr sie noch verzieren, indem ihr z.B. Garn kreuz und quer drumwickelt so wie ich das gemacht habe. Dabei könnt ihr auch Perlen auffädeln. Oder ihr wickelt Garn ganz gerade drumrum. Oder in verschiedenen Farben. Oder ihr lasst die Form wie sie ist. Oder. Oder. Oder…


Wie gefallen sie euch?


Freitag, 15. Februar 2013

friDIY {ohrringe aus alten plastikkarten}

Heute startet friDIY! Pünktlich zum Wochenende wird es hier demnächst jeden Freitag ein DIY geben. Den Auftakt macht heute ein kleines Upcycling-Projekt: Ohrringe aus alten Plastikkarten. Diese Plastikkarten gibt es ja mittlerweile überall - als Geschenkkarten, Mitgliedsausweise oder Hotelkarten. Aber auch alte oder abgelaufene Kreditkarten oder Führerscheine kann man hierfür verwenden. Viele Karten haben ein so schönes Muster dass ich sie oft viel zu schade finde um sie einfach wegzuschmeißen - warum also nicht was Schönes draus basteln?

Was ihr braucht:
- Plastikkarten
- Schere 
- Ohrhaken
- Lochstanzer (oder etwas anderes um ein kleines Loch in die Karten zu machen)




1. Schritt
Überlegt euch, welche Form eure Ohrringe haben sollen und schneidet diese Form aus. Hier ist erlaubt was gefällt - ihr könnt euch entweder eine Form überlegen oder ihr lasst euch von dem Motiv auf der Karte inspirieren (so wie ich bei dem LOVE-Schriftzug).

Wer will kann die Form auch vorher auf die Karte aufzeichnen, das geht am besten mit Kugelschreiber oder Bleistift. Sollte von den Linien hinterher noch was zu sehen sein, einfach wegradieren oder mit einem mit Nagellackentferner getränktem Wattestäbchen entfernen. Achtung: bei einigen Karten zerstört der Nagellackentferner die Oberfläche. Probiert es am besten zunächst an einem Kartenschnipsel den ihr nicht mehr braucht aus.
Wenn der Rand nach dem Schneiden nicht ganz glatt ist, könnt ihr einfach eine alte Nagelfeile nehmen und die Ränder ausbessern.



2. Schritt
Nachdem eure Form fertig ausgeschnitten ist müsst ihr oben mit Hilfe der Lochzange ein kleines Loch reinmachen.
Achtet dabei darauf, dass ihr das Loch mittig macht, damit die Ohrringe auch schön hängen. Zudem sollte es nah am Rand sein, damit die Ohrhaken auch durchpassen aber nicht zu nah, damit die Stelle nicht ausbricht.



3. Schritt
Nun nur noch den Ohrhaken befestigen und fertig sind eure neuen Ohrringe.  kkkk
kkkkk

Mit den richtigen Karten kann man auch ganz einfach ein schönes, individuelles Geschenk machen. Ihr seid mit eurer besten Freundin gemeinsam im Urlaub? Schaut doch mal ob es schöne Hotelkarten gibt und macht damit nach dem Urlaub ganz individuelle Urlaubs-Erinnerungs-Ohrringe für euch beide. Die meisten Hotels verlangen ihre Keycards übrigens nicht zurück oder überlassen sie einem wenn man nett fragt.

Welche gefallen euch am besten?

Mittwoch, 13. Februar 2013

hallo {erst mal}

Da ich mich bei anderen Blogs oft frage wer oder was dahinter steckt erfahrt ihr in meinem ersten Post ein wenig über mich: Ich bin Andrea und bis vor einem halben Jahr hatte ich mit Blogs eigentlich keinerlei Berührungspunkte. Auf der Suche nach einem Rezept bin ich damals zufällig über einen gestolpert und dann über noch einen und noch einen.... Mit Begeisterung habe ich einige Blogs verfolgt bis ich mir dachte, das will ich auch!

Ich bin ursprünglich ein Ruhrpottkind, habe aber die letzten Jahre in München gewohnt bis es meinen Freund und mich in die Nähe von Washington DC, USA verschlagen hat. Dort wohnen wir nun seit 2 Jahren und genießen es das Land zu bereisen, neue Leute kennenzulernen und den American Way of Life hautnah zu erleben. Mitte des Jahres werden wir aber wieder zurück nach Deutschland gehen worauf wir uns (abgesehen von der Wohnungssuche in München...) schon sehr freuen!

Tja, was noch? Ich bin furchtbar ungeduldig, nachtaktiv, meistens unpünktlich und unglaublich neugierig. Ich liebe es, kreativ zu sein und bin eine ziemliche Naschkatze. Dementsprechend wird es hier vermutlich in Zukunft schwerpunktmäßig DIYs und Rezepte geben. Aber auch Fotostrecken, Gedanken, Beauty und Fashion, Buchvorstellungen, Reiseberichte, Einrichtungsideen, Tipps und Tricks und und und...